Straffreies Fahren

police-159894_640

BEDINGUNGEN ZUM ERWERB EINER
AUSZEICHNUNG FÜR STRAFFREIES FAHREN

Die ÄKVÖ kann im Interesse der Förderung der Verkehrssicherheit an Vereinsmitglieder, die mindestens 10 Jahre straffrei gefahren sind, eine Auszeichnung in Form einer Wagenplakette (Metall) und einer Besitzurkunde verleihen.

Die Auszeichnung für straffreies Fahren wird ab einer Zeitdauer von 10, 15, 20, 25, 30, 35, 40, 45, 50, 55, 60 etc. Jahren verliehen.

Der Antragsteller hat eine schriftliche Erklärung abzugeben, dass er die festgesetzte Zeit straffrei gefahren ist. Zeiten, in denen der Bewerber mit dem Lenken eines Kraftfahrzeuges länger als sechs Monate ununterbrochen ausgesetzt hat, können nicht eingerechnet werden.

Die Zuerkennung der Auszeichnung setzt voraus, dass der Bewerber innerhalb des genannten Zeitraumes keine gerichtliche Strafe wegen eines Verkehrsunfalles (§§ 335, 431 etc., ST.G.B.) erhalten hat.

Der Nachweis der Straffreiheit hat durch Vorlage eines polizeilichen Leumundszeugnisses zu erfolgen.

Die Verleihung erfolgt ausschließlich und endgültig über den Beschluss des Vorstandes der ÄKVÖ aufgrund des Antrages des einzelnen Bewerbers.

Gegen die Entscheidung ist ein Rechtsmittel nicht zulässig.

Schriftliche Erklärung herunterladen

Kommentare sind geschlossen.